Deutschland (Germany) Berlin (Reinickendorf): St. Marien (Emporenorgel)
2 Manuale, 14 Ranks, 13 Register

in den 1980-er Jahren erbaut von Hofbauer (für privat)
2008-2009 gespendet und umgesetzt nach St. Marien
Die Kirche verfügt außerdem über eine separate Hauptorgel im Querschiff mit 53 Ranks / 35 Registern auf 3 Manualen (Stockmann, 1980)
Direkte Links / direct links: -/-


Emporenorgel
x
I. Manual 6 (5)   II. Manual 5 (5)   Pedal 3 (3)
Gedackt 8   Holzgedackt 8   Subbass 16
Oktave 4   Rohrflöte 4   Gedackt-Bass 8
Flöte 4   Schwegel 2   Choral-Bass 4
Oktave 2   Terz 1 3/5  
Mixtur II   Schalmey 8   I-P, II-P
   
II-I    


Quelle (source): St. Marien


Anmerkung: Die roten Zahlen neben den Manualbezeichnungen geben die Anzahl der Ranks (in Klammern: Register) dieses Teilwerks an (zur Zählweise und Sortierung siehe Anmerkungen).
Beste Ansicht mit Internet-Explorer ab V.7 oder Firefox ab V.17; wenn möglich, im Vollfenster bei einer Bildschirmauflösung von mindestens 1.280 x 1.024.

Remark: The red digits beneath the devision descriptions show the total ranks (in brackets: voices / registers) of the division (as to counting and sequence see annotations).
Best viewed with Internet Explorer from V.7 or Firefox from V.17 - preferably in full view with at least 1,280 by 1,024 resolution.

© Copyright: Martin Doering
Stand (as of): 2015
Letzte Änderung (last update): 18.10.2015