Hinweise zu den Transaktionskosten


Die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal ist schnell und einfach – die Rückmeldung des Dienstleisters kommt online automatisch und das System kann Ihnen den Download sofort nach der Zahlung bereitstellen. Dies lassen sich die Kreditkarten-Dienstleister gut bezahlen, vor allem, wenn man – wie die Orgelseite – keine riesigen Umsätze einfährt:

Neben einer monatlichen Grundgebühr von 42,- EUR verlangen sie je Transaktion 0,42 EUR brutto (dies gilt auch für fehlerhafte oder nicht abgeschlossene!) und zusätzlich 4% plus MwSt. vom Umsatz. Und Umsatz ist nicht gleich Gewinn, denn die Orgelseite muss die Musiktitel und CDs beim Verlag einkaufen. Nimmt man den der Orgelseite verbleibenden Umsatz, so ergeben sich prozentual folgende Kosten:





Ohne eine Kundenbeteiligung an den Gebühren würden die Kosten bis zu 94% des Umsatzes betragen – und dann würde die ganze Sache keinen Sinn machen. Da ich nicht das komplizierte umsatzabhängige Berechnungssystem an die Kunden weitergeben wollte und die Problematik hauptsächlich die geringen Umsätze betrifft, habe ich mich für die Lösung pauschal 1,- EUR je Transaktion entschieden. Dies gilt je Bezahlvorgang, egal, wie viele Titel / CDs Sie kaufen.

Auf mehrfachen Wunsch wurde auch die Bezahlung per Banküberweisung oder Bargeld per Post ermöglicht. Auch hierfür gelten pauschal 1,- EUR Bearbeitungsgebühren. Der Grund dafür ist, dass sich dieser Vorgang nur zu einem kleinen Teil automatisieren lässt, denn es muss laufend eine manuelle Prüfung der Zahlungseingänge erfolgen, die entsprechende Vorab-Rechnung herausgesucht und die bestellten MP3-Dateien per Hand im geschützten Kundenbereich zur Verfügung gestellt werden. Dieser Aufwand wäre mit dem Gewinn (nicht zu verwechseln mit dem Umsatz!) aus einem durchschnittlichen Bestellvorgang nicht zu leisten.



Zurück zur Musikdatenbank   (dieser Link funktioniert nur mit aktiviertem JavaScript; ansonsten bitte den Zurück-Button des Browsers benutzen)